Hotelimmobilien: Hotel Windrose auf Sylt ist verkauft

Das Hotel Windrose auf Sylt hat den Eigentümer gewechselt. Das Hotel, das bis vor Kurzem Teil der Paribus Immobilien Assetmanagement GmbH war, gehört nun zu einer Projektgesellschaft aus einer Gruppe von Unternehmern unter Führung der Hamburger Matrix Immobilien GmbH. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Als beratendes Unternehmen unterstützte Mogck & Eberle Immobilien GmbH den Verkauf. Die Paribus-Gruppe hatte das Hotel Windrose im Jahr 2006 erworben und 2008 als geschlossenen Fonds „Paribus Sylt Hotel Windrose“ aufgelegt. Das 4-Sterne-Hotel, bestehend aus einem viergeschossigen Hauptgebäude, einem dreigeschossigen Nebengebäude und zwei Apartmenthäusern, liegt auf der Nordseeinsel Sylt in der Gemeinde Wenningstedt-Braderup an der Ecke Strandstraße/Dünenstraße.

Das im Jahr 1910 errichtete Hauptgebäude wurde 2001 umfassend saniert und modernisiert. Die Nebengebäude wurden in den Jahren 1992 bis 1994 fertiggestellt. Derzeit bietet das Hotel insgesamt 91 Zimmer, neun davon sind als familienfreundliche, großzügige Suiten eingerichtet.Darüber hinaus gibt es drei Tagungs- und Veranstaltungsräume für insgesamt bis zu rund 80 Personen, ein Restaurant mit Sonnenterrasse zur Dünenstraße und ein 300 Quadratmeter großer Wellness- und Spa-Bereich mit Innenpool und zwei Saunen. Zur Immobilie gehören außerdem 75 Pkw-Stellplätze.

„Wir glauben an die nachhaltige Entwicklung von Ferienimmobilien an der Nord- und Ostsee. Unsere bisherigen Aktivitäten auf Sylt und in St. Peter-Ording bestätigen diese Einschätzung. Das Hotel Windrose in Wenningstedt bietet aus unserer Sicht eine große Chance, Nachhaltigkeit mit neuen touristischen Impulsen und gleichzeitig hoher Sensibilität für den besonderen Standort zu verbinden“, so Martin E. Schaer, geschäftsführender Gesellschafter der Matrix Immobilien GmbH zum Kauf des Objektes.